Montag, 26. Oktober 2015

Verstehen...

Gibt es überhaupt die Möglichkeit, es irgendwann verstehen zu können? Gibt es einen Menschen auf dieser Welt, der es wirklich nachempfinden kann? Was genau bedeutet es überhaupt "etwas zu verstehen"?

Ich kann niemand einen Vorwurf machen, weil er die tiefschwarze Grausamkeit nicht versteht. Weil er keine Geduld mit mir hat. Weil er es schlicht nicht nachempfinden kann. Weil er es eben, glücklicher Weise, nie selbst erfahren musste. Doch trotzdem - es tut so höllisch weh.

Es ist der Wunsch nach Akzeptanz und Aufgefangen werden. Diese beklämmende Leere, das Bewusstsein, es ist passiert und die unglaubliche Schwere der Last. Wie gern möchte ich oft den Hinkelstein von mir wuchten und alles ist wieder gut. Wieder so gut wie in der Zeit des Unwissens. Unwissen kann befreiend sein. Doch für welchen Preis?

Es gibt viele facettenreiche Dinge, dich auch ich nicht verstehen kann. Sie sind mir gänzlich unbekannt und jagen mir fürchterliche Angst ein.

Doch oft ist es als Opfer sehr schwer der Helfende zu sein. Die Kräfte sind weg und so gern man könnte, mann kann einfach nicht der Starke, der helfende Part sein.

Der Ekel vor einem selbst wird somit noch größer, die Schuldgefühle reichen in die undurchsichtigen Galaxien des Undenkbarens. Die Schmerzen werden noch größer und die Hoffnungslosigkeit ebenso.

Ein zwickender Teufelskreis.

Manchmal wünsche ich mir so sehr, dass jemand kommt, mich umarmt und sagt: "ich verstehe dich, du machst das sehr gut, schäm dich nicht, du hast nichts falsch gemacht". Doch es gibt eben immer ein Aber.

Was bleibt mir also über als mich zu verkriechen und all die tötenden Gedanken und Bilder selbst zu verarbeiten? Eine erstickende Einsamkeit voller Sehnsucht nach Hilfe.

Wolkentänzerin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen