Montag, 24. März 2014

Die Zugfahrt und aktuelle Gefühle

Gestern kam ich wieder "Zuhause" an, die Fahrt war sehr anstrengend für mich. Ich bekomme immer Angstzustände, wenn ich mit unzähligen unbekannten Menschen auf engstem Raum zusammen sein muss. Dazu kam noch, dass sich ein muskulöser, böse dreinguckender Mann neben mich setzte. In der Situation wäre ich am liebsten einfach verblasst.

Heute ist das Wetter sehr grau und kalt, ganz so wie ich mich fühle.

Gestern abend hatte ich eine extreme suizidale Phase. Ich wollte mich töten, mich leiden lassen. Aber wie man sieht, ich lebe noch.
Inständig hoffe ich, die Klinik wird sich diese Woche melden, damit ich endgültige Ergebnisse und Daten erhalte. Diese Warterei ist absolut grausam. Ich fühle mich seit Tagen wie in Trance...das soll aufhören. Wenn ich schon dahin muss, so soll es doch auch schnellst möglich von der Bühne gehen. Meine Angst ist omnipräsent und ich fühle mich so schwach und einsam.

Was soll ich nur tun? Ich mag nicht mehr...

Wolkentänzerin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen