Samstag, 8. März 2014

Delirium

Ich fühle mich so leer, so weit weg. Mein Geist ist wieder einmal auf Wanderschaft, er macht gerade eine Pause oben auf einer flauschigen weichen Wolke. Mein Körper hingegen sitzt nur hier unten, die Augen ins Nichts gerichtet. Den Schmerz kann ich wie immer fühlen und doch wird er, je länger ich abwesend bin, kleiner. Ich merke, wie ich verblasse, wie meine Gedanken verstummen und ich einfach nur da bin. Mein Zustand wird von Minute zu Minute kritischer, denn ich gewinne Gefallen an diesem Delirium. Im Grunde möchte ich gar nicht mehr zurück.

Mir geht es nicht gut und ich möchte, dass es aufhört. Ich ertrage es nicht mehr. Ich möchte mir die Haut abziehen, mich schneiden, mir so sehr wehtun, dass ich schreien muss. Ich möchte weinen, möchte mich spüren, möchte lachen, möchte glücklich sein. Ich möchte nicht mehr ich, möchte mich nicht mehr erinnern. Möchte frei sein, wie ein Vogel durch die Lüfte fliegen.

Ich möchte sterben...

Wolkentänzerin

1 Kommentar:

  1. Ich lese deinen Blog jetzt schon etwas länger und jedesmal auf neue könnte ich wieder anfangen zu weinen... was du da schreibst berührt mich echt zu tiefst.. ich fühle auch so und wünschte ich würde manchmal einfach wie jeder andere sein und nicht so denken, aber ich hab schon so viel versucht und nichts hat auch nur Ansatzweise geholfen...
    ich bin noch nicht mal Volljährig und bin schon so am Ende..
    Ich fühle mit dir..<3

    AntwortenLöschen