Dienstag, 23. Oktober 2012

Versagt

Ich habe versagt, vollkommen und absolut. Es hat mich nicht mal sehr überrascht, hatte ich es nicht erwartet, schon währenddessen gemerkt, dass das hier nichts werden kann?

Nun, jetzt weiß ich es also mit Sicherheit, ich habe versagt und diese Erkenntnis zieht mich nach unten. Ja, es ist wahr, ich mache mir zu viel Druck, erwarte zu viel von mir. Sollte ich nicht erst einmal gesund werden?

Ich fühle einen innerlichen Druck, er ist mir mit der Zeit so bekannt geworden, begleitet mich und doch ist er die letzten Tag viel stärker geworden, als ich es mir je hätte erträumen lassen. Es ist noch schlimmer geworden. Viel schlimmer. Unerträglich. Ich halte es nicht mehr aus und weiß, ich muss etwas tun, muss mich erlösen.

Ich bin einsam, verletzt, entschlossen und verloren. 

Wolkentänzerin

Kommentare:

  1. Es gibt Dinge, die gesagt werden müssen, weil man sonst daran erstickt.

    Wenn der Schmerz zu übermächtig wird, und man nicht weiß, wie man ihm entkommen sollte...

    Ohnmacht ist die mächtigste Macht, die man selbst nicht besitzt, doch die alles beherrscht.

    Helfen die roten Tränen? Wer weiß,- vielleicht für den Augenblick, immer wieder von Augenblick zu Augenblick. Doch auf die Dauer?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, die roten Tränen befreien nicht, sie engen ein, genauso wie Perfektionismus. Nichts und niemand ist perfekt, überall gibt es klitzekleine Mängel und mit denen muss man zu Leben lernen, diese gilt es zu übersehn, zu akzeptieren und nicht darrin zu versinken.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Solange wir da sind bist du nicht verloren...

    :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wir mögen verloren sein, - aber kampflos ergeben wir uns nicht! Wenn uns Gefühle, Worte, was auch immer, in der Kehle stecken, uns die Luft zum Atmen nehmen, wenn sie uns vor den Augen hängen, uns die Sicht nehmen und alles verdunkeln, dann sollten wir die Augen schließen und kräftig ausspucken. Manchmal meint man die Kraft reicht nicht. Aber die Ohnmacht ist keine Allmacht. Gewähre der Ohnmacht keine Macht über Dich, lass Dich von ihr nicht (wenigstens nicht sichtbar) beeindrucken. Du wirst sehen: sie zieht den Schwanz ein und trollt sich. Bei Blinden sind die anderen Sinne höher entwickelt. Da ich auch oft nichts sehe, höre ich auf meinen inneren, starken Kern, nicht auf das Gejaule und Getöse meiner Achterbahn fahrenden Gefühle. Was ich dort höre, lässt mich in der Finsternis mit geschlossenen Augen auf das Licht warten. Ich habe Angst, aber ich lasse mich von ihr nicht fressen. Ich will ungenießbar für sie sein. Und das ich ein Versager, ein Schwächling, ein Irrer bin - das höre ich nur von aussen. Kommt es aus meinen Gedanken und Gefühlen, dann ist es nur ein Echo von draussen. Mein Kern sagt das nie!

    Du magst versagt haben - aber DU bist wertvoll, unendlich wertvoll für die Welt!
    Ich glaube an Dich - egal, was ist, was kommt, was war!
    999.000.000.000.000.000.000.000 gute Gedanken für Dich

    Drago

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schöne Antwort, die ich nur bekräftigen kann!!!!

      Löschen
  5. Gerade drehen sich meine Gedanken um die Frage, wer bestimmt und beurteilt eigentlich ob wir versagt haben...
    Gemessen an dem was wir durchleben und der Tatsache, dass wir uns hier von der Seele schreiben was uns beschäftigt, sind wir meilenweit von versagen entfernt! Wir nehmen unterschiedliche Richtungen um uns mit dem Leben auf eigene Weise zu arrangieren.

    Für mich bist du ein Gewinner!

    Samgar

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde Du machst Dir viel zuviel negative Gedanken. Achten doch einmal auf die kleinen Dinge die Dir jeden Tag begegnen - ein schöner Sonnenstrahl, das zwitschern eines Vogels, das lachende Gesicht eines unbekannten Menschen der dir gerade begegnet etc. Für mich heißt es immer sei dankbar für jeden Augenblick auch die schmerzvollen die Du erleben darfst. Denn ein wahrer Gewinner ist der der nicht liegen bleibt, wenn er gestürzt ist und dieses tuen wir unzählige Male im Leben. Stehe wieder auf und geniesse das Leben - ich weiss wovon ich spreche- ich bin mir sicher dann geht es Dir auch wieder besser und den Psychologen brauchst Du dann auch nicht mehr. Alles Liebe viel Kraft, Mut und Freude wünscht Dir Angela

    AntwortenLöschen
  7. Was heißt denn eigentlich "Versagen"? Bedeutet es nicht nur, etwas nicht hin bekommen zu haben, was wir von uns erwartet haben? Wenn dem so ist, könnten wir unser Versagen minimieren, indem wir unsere Erwartungen an uns selbst überprüfen. Hätten wir nicht auch mehr Verständnis, wenn das Gleiche einem Anderen passiert wäre? Dann sollten wir doch auch für uns selbst etwas mehr Verständnis haben können...

    http://www.was-ist-depression.net

    AntwortenLöschen